RTR - RacingTeam-Rosenthaler
MX / Supermoto / MiniBike / Rundstrecke / Moto3

CEV Repsol FIM Junioren Moto3 World Championship

Wildcard im Rahmenprogramm der MotoGP

RENNBERICHT: Misano 2021

Qualifying 1: Platz 32

Qualifying 2: Platz 30

Warm Up: Platz 25

Race: Knocked out from other Rider

Resümee: Eine insgesamt gute Performance und sehr gute persönliche Fortschritte in den wenigen Sessions beim ersten „Reinschnuppern“ in die Moto3 Junioren Weltmeisterschaft, wo sich die absolute Weltklasse im Nachwuchs tummelt.

Warm Up am Samstag früh: P25 und nur 1,8 Sekunden hinter dem führenden Joel Kelso.

Ja, mit diesem guten Gefühl und der idealen Motivation ging ich am Samstag am Nachmittag an den Start, denn die bisherigen Ergebnisse und meine Zeiten zeigten zu diesem Zeitpunkt, dass im Rennen mit einem guten Start eine gute Platzierung weiter vorne realistisch sei.

Bei herrlich trockenen Bedingungen schaffte ich auch einen perfekten Start, war nach Kurve 1 bestens positioniert für Kurve 2. Doch leider hatte es nicht sein sollen… wurde abgeschossen… Pech gehabt… da hat man keinen Einfluss… aber es ärgert!

Vor dem Rennen fährst du genau 3 Mal auf die Strecke: Qualifying 1 und 2 war am Freitag der erste Kontakt mit der Stecke an diesem Wochenende. Ja, richtig gehört, es beginnt gleich mit QP1 beim ersten Mal reinfahren und 3 Stunden später QP2. Doch die Ergebnisse stimmten mich zuversichtlich.

Bei 34 Starten erreichte ich P32 in QP1 bei echt schwierigen Wetterbedingungen. Anfangs nasse Strecke, Regenreifen, dann hatte es aufgetrocknet, umstecken auf Slicks während QP1, bei noch nicht ganz aufgetrockneten Verhältnissen ging es wieder raus. Trotzdem konnte ich einen Italiener auf seiner Heimstrecke und einen Spanier hinter mir lassen und landete auf P32.

Im 2. Qualifying hatten wir anfangs erneut nasse Bedingungen, hatte ein gutes Gefühl für das Bike und die Verhältnisse auf der Strecke. Daher konnte ich ganz gute Zeiten fahren und schaffte es sogar zwischenzeitlich auf P7. Doch dann trocknete es erneut auf und einige andere Teams entschieden sich gegen Ende der Session auf Slicks umzurüsten und konnten daher noch ein paar besser Runden raushauen. Trotzdem fand ich mich diesmal auf P30 wieder und freute mich über die Steigerung trotz Regenreifen. Das Ergebnis hatte aber keinen Einfluss mehr auf das kombinierte Ergebnis aus QP1 und QP2, da wir alle in QP1 schnelleren Zeiten fahren konnten.

Ich konnte an diesem Wochenende wirklich viel Erfahrung sammeln und einen weiteren, persönlichen Schritt nach vorne machen. 

 

Anrufen
Email